Freiwillige Feuerwehr Porta Westfalica

News und mehr... !

... immer auf dem Laufenden.

Jahreshauptversammlung 2020: Ein aufregendes Jahr 2019 und ein vielversprechender Ausblick in die Zukunft

Die Jahreshauptversammlung der Löschgruppe Hausberge fand am 18. Januar 2020 im Schulungsraum der Feuer- und Rettungswache statt. Neben dem Jahresrückblick und Ehrungen berichteten Bürgermeister Bernd Hedtmann und der Leiter der Feuerwehr Jens Grabbe über die aktuelle Situation und den geplanten Neubau eines gemeinsamen Standortes für die Löschgruppen Hausberge und Lohfeld.

Die Rahmenbedingungen für die Löschgruppe Hausberge verbesserten sich im vergangenen Jahr nicht, durch die anstehenden Baumaßnahmen an der Platten Weide und der B482 drohte sich die Erreichbarkeit der Feuerwache im Einsatzfall drastisch zu verschlechtern. Bürgermeister Hedtmann erläuterte der Versammlung den zeitlichen Verlauf und ging auf die Schwierigkeiten ein, welche zu Verzögerungen beim bereits für 2018 geplanten Neubau eines neuen Standortes geführt hatten. Insbesondere die geplanten Umbauarbeiten an der B482 erforderten im letzten Jahr ein schnelles Handeln, da von einer Verschlechterung der Stausituation und damit der Erreichbarkeit der Feuerwache auszugehen ist. Als Ersatzlösung konnte auf kurzem Dienstweg das ehemalige Gerätehaus am Kirchsiek genutzt werden, hier ist momentan ein Mannschaftstransportfahrzeug der Löschgruppe stationiert - so kann ein Teil der Mannschaft ohne Stau direkt ausrücken.


Die Umsetzung des alten Brandschutzbedarfsplanes hat sich zum Ende der Laufzeit aus verschiedenen Gründen verzögert, am 16.12.2019 wurde der neue Brandschutzbedarfsplan durch den Rat einstimmig beschlossen. Der neue Plan ist gesetzlich verpflichtend für die Stadt, der Neubau eines gemeinsamen Standortes für die Löschgruppen Hausberge und Lohfeld ist für das 2021, der Einzug 2022 geplant. Die Gelder dafür sind für den Haushalt geplant und eingestellt. Der neue Standort soll in der Hausberger Schweiz, in Höhe der Kreuzung Kirchsiek/Veltheimer Str./Frettholzweg gebaut werden.


Der Leiter der Feuerwehr, Jens Grabbe, berichtete über die Erstellung des neuen Brandschutzbedarfsplanes und die damit verbundenen Veränderungen. Neben der Personal- und Einsatzstatistik ging er auch auf verschiedene, laufende Projekte ein; die Zusammenarbeit der Städte Minden, Petershagen und Porta Westfalica zur Verbesserung der Tagesverfügbarkeit von Einsatzkräften wurde 2019 gestartet, die Öffentlichkeitsarbeit der Wehr soll neu gestaltet werden. Am 21.06.2020 ist ein Tag der Feuerwehr geplant. Er dankte allen Kameradinnen und Kameraden für ihr Engagement und ihre Einsatzbereitschaft trotz der schwierigen Rahmenbedingungen für die Löschgruppe.

 

Im Jahr 2019 wurde die Löschgruppe Hausberge zu 57 Einsätzen alarmiert, fünf Einsätze weniger als im Vorjahr. Erwähnenswerte Einsätze sind u. a. der Brand der einstigen Rauchgasentschwefelungsanlage im ehemaligen Kraftwerk Veltheim. Hier war die Löschgruppe inklusive der Drehleiter-Bereitschaft über mehrere Stunden im Einsatz, ohne dabei signifikant in Aktion treten zu müssen bzw. zu können, da auf Grund der zu großen Einsturzgefahr ein aktives Vorgehen der Feuerwehr nicht möglich war. Weiterhin sorgte ein abgestürztes Segelflugzeug am Mindener Weg für einen mehrstündigen Einsatz, da es sich samt zweier Insassen in ca. 30m Höhe in  zwei Baumkronen befand. Die Rettung der Personen erfolgte schließlich nach über 4 Stunden in Zusammenarbeit mit der Höhenrettungsgruppe aus Espelkamp sowie dem Rettungshubschrauber SAR 41. Die Alarmierungen durch Brandmeldeanlagen haben sich mit 19 Alarmen spürbar erhöht, auch Vorsorgealarme gab es 2 mehr als im Vorjahr. Die Drehleiterbereitschaft des Löschgruppe wurde dreimal angefordert.

Neben dem normalen Dienst- und Einsatzbetrieb gab es im Jahr 2019 auch besondere Veranstaltungen, an denen die Löschgruppe mitwirkte: Im Mai haben Kameraden der Löschgruppe sowie der hauptamtlichen Wache für die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 7 des Porta-Gymnasiums auf dem Schulhof verschiedene Versuche zu Bränden, Brandverhalten und Brandbekämpfung durchgeführt, was in dieser Form in den Chemieräumen nicht möglich gewesen wäre.
Im Dezember hat sich die Löschgruppe zum vierten Mal am Betrieb des mutmaßlich kleinsten  Weihnachtsmarkts  Deutschlands,  der  „Hausberger  Hütte“,  beteiligt.  An einem  durchgehend  sehr  gut  besuchten  Donnerstagabend  haben  Mitglieder  der Jugendgruppe  und  der  Einsatzabteilung  Heißgetränke für  den  guten  Zweck,  sowie Stippgrütze und Schmalzbrote in Eigenregie verkauft. Auch im Jahr 2020 wird sich die Löschgruppe wieder and der „Hausberger  Hütte“ beteiligen.
An den Leistungswettkämpfen in Hille nahm die Löschgruppe mit zwei Gruppen erfolgreich teil. Auf der Jahreshauptversammlung erhielt Jakob Müller das Leistungsabzeichen in Silber. Im Rahmen der Jahreshauptversammlung erhielt Thorsten Fischer eine Ehrung zum 25-jährigen Dienstjubiläum. Ingo Guddat erhielt die bronzene Ehrennadel der Löschgruppe für die 30 jährige Mitgliedschaft in der Löschgruppe Hausberge und nachträglich das Feuerwehr-Ehrenzeichen des Landes NRW für 25 Jahre aktiven Dienst. Udo Flottmann und Thomas Horn wurden für das 35-jährige Dienstjubiläum geehrt.

 

Auch im Jahr 2019 nahmen Kameraden der Löschgruppe Hausberge an zahlreichen Lehrgängen auf Stadt-, Kreisebene und am Institut der Feuerwehr in Münster teil. Christian Bick nahm an einem Lehrgang zum Thema Absturzsicherung teil, Lasse Battmer ist neuer Atemschutzgeräteträger. Jakob Müller und Bernhard Rogalla absolvierten die Truppführer-Ausbildung, weiterhin sind Lukas Behrens und Bernhard Rogalla jetzt im Besitz des Sportbootführerscheines. Stefan Bick absolvierte den ABC 1-Lehrgang, Dennis Otte den Zugführer-Lehrgang in Münster. Thorsten Fischer und Gregor Preußer nahmen an einem Lehrgang zum Umgang mit Kettensägen aus dem Drehleiterkorb heraus teil.

 

In der Jugendfeuerwehr Hausberge waren 2019 13 Mädchen und Jungen unter der Leitung von Jugendfeuerwehrwart Christian Bick aktiv. Beim jährlichen Stadtpokal stellte die JF Hausberge die jüngste Gruppe mit einem Durchschnittsalter von 10,5 Jahren. Die gute Zusammenarbeit mit der Jugendfeuerwehr Lohfeld wird 2020 fortgesetzt, geplant sind 7 gemeinsame Dienste.

 

Die Versammlung wurde um 20:08 Uhr durch einen Einsatz beendet, eine Brandmeldeanlage in einer Veranstaltungsstätte hatte ausgelöst. Die Löschgruppe Hausberge rückte direkt mit den Kräften der Hauptamtlichen Wache aus. Glücklicherweise handelte es sich um einen Fehlalarm, ein Eingreifen der Feuerwehr war nicht erforderlich.

 

Jahreshauptversammlung der Löschgruppe

Foto (von links nach rechts):
Jens Grabbe (Leiter der Feuerwehr), Udo Flottmann (35 Jahre aktiv), Dennis Otte (neuer Zugführer),
Thorsten Fischer (25 Jahre aktiv), Ingo Guddat (30 Jahre LG und Feuerwehr-Ehrenzeichen),
Bürgermeister Bernd Hedtmann, Thomas Horn (Löschgruppenführer und 35 Jahre aktiv)

 

Die Löschgruppe Hausberge bedankt sich recht herzlich bei dem Kameraden Michael Horst (Pressesprecher der Feuerwehr Porta Westfalica) für die obige Berichterstattung über die Jahreshauptversammlung 2020.

Unseren letzten Einsätze

Brandeinsatz
12.10.2020 um 15:05 Uhr
Unter der Schalksburg (Hausberge)
Brandeinsatz
18.09.2020 um 21:44 Uhr
Hebbelstraße (Vennebeck)
Brandeinsatz
18.09.2020 um 17:25 Uhr
Hausberger Straße (B 482, Neesen)

Unsere nächsten Dienste

Free Joomla! templates by Engine Templates
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.